Nicole Robrecht

Bioresonanz nach Paul Schmidt – Faszination Schwingungsmedizin

Das Funktionsprinzip der Bioresonanz.

Ein einfaches Beispiel:
Gelangt Sonnenlicht auf unsere Haut werden Regulationen ausgelöst. Der Grund dafür ist aber nicht die Erwärmung der Haut, sondern der ultraviolette Anteil der Sonnenstrahlung, der im Sonnenlicht enthalten ist. Sonst würden wir auch in der Sauna braun. In unserer Haut ist ein Regulationssystem vorhanden, welches genau bei der Frequenz des Sonnenlichtes die Haut pigmentiert.

Ein weiteres Beispiel:
Man nimmt zwei gleiche Stimmgabeln und stellt sie in einem nicht zu großen Abstand voneinander auf. Dann stößt man die eine von beiden so an, dass sie ihre charakteristische Schwingung abgibt. Nach ganz kurzer Zeit beginnt die andere Stimmgabel mitzuschwingen und gibt den gleichen Ton ab. Wiederholt man den Versuch mit zwei unterschiedlichen Stimmgabeln, wird die erste schwingende Stimmgabel die zweite nicht anregen können, da die Resonanzfähigkeit nicht gegeben ist. Übertragen wir diesen Fall auf die Bioresonanz können unter Berücksichtigung des biologischen Fensters keine Nebenwirkungen entstehen, da eine „falsche“ Resonanz auf keine Resonanzstelle im Organismus trifft und damit auch keine Wirkung hat.

Das biologische Fenster:
Am Beispiel der Sonnenbräune lässt sich gut beschreiben, dass noch mehr Kriterien eingehalten werden müssen, um den Körper zu einer Regulation zu bewegen, ohne ihn zu schädigen. Zum Einen ist es die Zeit, in unserem Fall die Zeit, die das Sonnenlicht auf unsere Haut einwirkt, ohne sie zu schädigen oder gar zu verbrennen, zum anderen die Intensität, die entscheidend sein kann. Natürlich gehört auch die Frequenz selbst als Kriterium dazu. Die Frequenzen der jeweiligen physiologischen oder auch pathologischen Gewebe werden mittels einer Amplitude erzeugt und auf eine harmonisch-biologische Schwingung aufmoduliert. Auf diese Art der Resonanzerzeugung kann der menschliche Körper besonders gut reagieren. Wir kennen auch andere Schwingungsformen, z.B. aus der Computertechnik (Rechteckschwingung) oder aus der Reiztherapie, die sich der Dreieckschwingung bedient. Auch die Polarität der Schwingung wird berücksichtigt, da auch diese Einwirkung auf die Intensität der Wirkung hat. Hält man diese Kriterien ein, befindet man sich im biologischen Fenster und kann positiv auf den Körper einwirken.
Mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt ist es in besonderem Maße möglich zu diagnostizieren und zu behandeln. Es steht hierfür eine Vielzahl an Einzelfrequenzen von physiologischen und pathologischen Geweben und Strukturen, wie auch Frequenzspektren zur Verfügung, woraus sich eine große Anwendungsvielfalt ergibt. Besonderes Ziel ist es, die Ursache der Beschwerden herauszufinden und die Eigenregulation wieder in Gang zu setzen.

Amsat Holistic Concepts Diagnostik

Amsat ist ein medizisches System zur umfangreichen Bewertung von Körperaktivitäten und zur Therapieverlaufskontrolle. Ursprünglich zur medizinischen Versorgung in der russischen Hochtechnologie für Astronauten, Taucher entwickelt, ermittelt AMSAT innerhalb von 18 Sekunden durch ein bioelektrisches Meßsystem umfangreiche Informationen über den somato-psychischen Zustand eines Patienten. Mittels Volumenwiderstandsmessung kann das System quantifizierte Aussagen über Hyper- und Hypoaktivitäten, Gewebebeschaffenheit und Dystonien in 64 Körperbereichen ermitteln. http://www.amsat-hc.de

Körpertherapie Reading und Gespräch

Reading bedeutet hier das Betrachten des Körpers im Gesamtzusammenhang.